An der Südseite der Alpen und im Herzen Kroatiens

Bled – Zagreb

1. Tag

Die Etappe führt durch Slowenien ins nördliche Kroatien und endet mit der Stadtbesichtigung von Zagreb. Die Reiseroute führt durch den Karawanken-Tunnel über Bled, Ljubljana, Novo Mesto nach Zagreb (221 km).

Nachdem Sie entlang der österreichischen und slowenischen Alpen den Luftkurort Bled erreicht haben, werden Sie von unserem kroatischen Reiseleiter „Nino“ begrüßt. Nach einem kurzen Empfang fahren wir weiter vorbei an Ljubljana, Novo Mesto (22.800 Einwohner), Otočec, Brežice (4.800 Einwohner), Mokrice und erreichen Zagreb, Partnerstadt von Mainz. Sie ist die größte Stadt, die wir während der Rundreise besuchen werden.

In ZAGREB (1.129.000 Einwohner mit Umgenung, ehem. Agram, ausgesprochen Sagreb) beginnen wir mit einer Stadtrundfahrt, um einen ersten Eindruck zu bekommen. Bei der Stadteinfahrt werden wir das Internationale Zagreber Messegelände sehen, das nach der Beurteilung der bekannten englischen Wirtschaftszeitung „Financial Times“ zu den wichtigen europäischen Messen zählt. Im weiteren Verlauf sehen wir die National- und Universitätsbibliothek, das Mimara-Museum, das Ethnografisches Museum, die Wirtschaftskammer Kroatiens, das Museum für Kunst und Handwerk, das Konservatorium, das kroatische Lexikon-Institut, das Zagreber Rektorat mit der Fakultät für Rechtswissenschaft, das Kroatische Nationaltheater (Opernhaus) aus dem Jahre 1895, die Akademie für Theater, Film und Regie und den Künstlerpavillon. Während der Fahrt kommen wir vorbei an den Meštrović-Pavillion und ehem. Börse, heute Nationalbank von Kroatien, und erreichen den alten Zentralfriedhof für Adelige „Mirogoj“. Danach hinauf zum alten bürgerlichen Stadtteil Grič (ausgesprochen Gritsch). Wir gehen zum Klarissen-Kloster, lernen die mittelalterlichen Adelspaläste kennen und vergleichen ein Haus der Aristokraten mit einem Bürgerhaus. Dann folgt die Kirche zum Hl. Markus (Stadtpatron von Grič), Sabor, das Kroatische Parlament, Sitz des Bans, des ehemaligen kroatischen Hauptmannes, die allererste Rundfunkstation in Südosteuropa aus dem Jahre 1926, das alte Theater, die alte Stadtgemeinde (heute Standesamt) mit der Gedenktafeln an Nikola Tesla, und die Standseilbahn, welche die „Untere Stadt“ mit der Altstadt Grič verbindet. Von hier bietet sich eine schöne Aussicht auf das Panorama der Stadt. Bei der Fortsetzung unseres Rundgangs kommen wir zur Zagreber Akademie, die im Jahre 1669 von den Jesuiten gegründet wurde, zur schönsten Zagreber Barock-Kirche der Hl. Katharina mit dem Jesuitenkloster und der alten Apotheke aus dem Jahre 1355. Gleich daneben ist das Steinerne Tor, der einzige verbliebene mittelalterliche Stadteingang. Hier befindet sich das Heiligenbild der Mutter Gottes als einzige Wallfahrtsstätte in Zagreb und unweit davon liegt das ehemalige Gebäude des Kultusministeriums. Wir setzen unseren Rundgang fort zum traditionell kirchlichen Stadtteil Kaptol, gegründet 1093. Zagreb ist Kardinalssitz und zugleich Zentrum aller Katholiken Kroatiens. Vorbei am Theater „Komedija“ erreichen wir den Kardinalssitz und den Mariä-Himmelfahrts-Dom (im Volk bekannt als Hl.-Stefans-Dom), der besichtigt wird. Im Dom befindet sich die Gruft des seliggesprochenen Kardinals Alojzije Stepinac, außerdem ein riesiger Text in altkroatischer Schrift „Glagoljica“ und in der Sakristei ein Bild von Albrecht Dürer (in der Sakristei ist der Zutritt selten erlaubt). Wir setzen unseren Spaziergang fort und erreichen den Hauptplatz Trg Bana Jelačića, in dessen Nähe Zagrebs größte Markthalle namens Dolac liegt. Hier gibt es jeden Morgen, auch sonntags, ein reiches Angebot von Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, Milcherzeugnissen usw. und natürlich auch Souvenirs. Alles zusammen ergibt ein sehr lebendiges Bild. Anschließend sehen wir noch das Gebäude der Kroatischen Akademie der Wissenschaften und Künste aus dem neunzehnten Jahrhundert, die protestantische Kirche und beenden unser Tagesprogramm im Hotel. Die Unternehmungslustigen können nach dem Abendessen die beleuchteten Sehenswürdigkeiten von Zagreb noch zu Fuß erleben.

Vervollständigen Sie Ihre Eindrücke von unseren heutigen Besichtigungen mit einem Klick für Zagreb.